Hier eine persönliche Erfahrung


Ich fühlte sich nur noch schlapp, antriebslos und überfordert.
Seit Monaten ertrug ich die Schmerzen in Rücken und Kopf tapfer. Auch das Zucken einzelner Muskeln störte mich nicht so sehr wie diese anhaltende lähmende Müdigkeit. Ständig war ich erschöpft.


Ein Vitamin-D-Wert von 8 ng/ml im Januar war ein weiteres Zeichen mit einer Vitamin D3-Therapie zu beginnen. 


Schon am Morgen nach der Einnahme spüre ich eine deutliche Besserung. Auch noch Wochen später konnte ich von anhaltendem Erfolg berichten. Müdigkeit und Schwunglosigkeit waren nicht wiedergekehrt. Ebenso waren die monatelang anhaltenden Rücken- und Kopfschmerzen und das Muskelzucken verschwunden.


S. Köngler, Ochsenfurt

„In den letzten Jahren haben beruflicher und privater Stress mein Leben begleitet. Die Folge waren üppiges, unregelmässiges oder überhaupt kein Essen, vermehrter Alkoholkonsum, wenig Schlaf, Gewichtszunahme und Frust. Chronischer Stress und Überarbeitung laugten meinen Körper aus, und ich schlitterte unmerklich in Richtung Burnout. Erst als ich von meinen Kindern zum 60. Geburtstag ein Ruderboot geschenkt bekam „wachte“ ich auf, ich wusste, dass ich mit meinem Gewicht von 96 kg in einem U-Boot sitzen würde. Etwas musste passieren. Und die Expertin Irmgard Gräf war für mich der richtige Kontakt zum richtigen Zeitpunkt. Der Startschuss für die Ernährungsumstellung gesund + aktiv fiel schliesslich im November 2009. Ich wollte unbedingt am 1. Mai nächsten Jahres beim Ausrudern des Vereins dabei sein. Die Blutwerte zeigten neben erhöhten Cholesterin-und Leber-Werten einen müden, ausgelaugten Stoffwechsel, genauso wie ich mich fühlte.  Mit grosser Disziplin, ohne quälendes Hungern tauschte ich Hamburger gegen Hähnchenbrust mit frischem Gemüse, Unmengen von Kaffee gegen Mineralwasser, Aufputschbonbons gegen Vitamine. Und siehe da – schon nach wenigen Wochen war das erste Etappenziel erreicht: 10 Kilo weniger Fett und spürbar mehr Lebensqualität!  Entscheidungen fielen mir leichter, meine Konzentrationskraft kam zurück, und ich konnte mit Stress aktiver umgehen. Ich gewann sehr schnell meine Vitalität und Geistesstärke zurück und widerstand sogar dem weihnachtlichen Plätzchenangebot. Zum 1. Mai sass ich mit 80 kg in meinem Ruderboot. Und natürlich freute ich mich, als mein ganzes Firmen-Team und Irmgard Gräf auf der Brücke mir zuwinkten.

Erfolg beginnt im Kopf. Es gilt auch hier, wer sich etwas vornimmt und mit dem Herzen dahinter steht, erreicht alles, was er will.“