Tipps für Ferien und Restaurantbesuch

Heute bleibt die Küche kalt – ab ins Restaurant!

Sie befinden sich gerade in der Hauptphase Ihres Ernährungsplans oder sind gerade dabei an Ihrer Sommerfigur zu arbeiten? 
Wir zeigen Ihnen, mit welchen Tricks Sie trotzdem Ihren Besuch im Restaurant oder Biergarten genießen können, ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben.

Mahlzeiten einhalten

Bitte versuchen Sie sich an drei Mahlzeiten pro Tag zu halten. Es ist keine kluge Idee das Mittagessen ausfallen zu lassen, nur weil Sie abends zum Dinner verabredet sind. Auf diese Art riskieren Sie nämlich Heißhungerattacken und eine Verlangsamung Ihres Stoffwechsels. Sollten Sie sich bereits vor dem Restaurantbesuch hungrig fühlen, greifen Sie zu einigen Nüssen. Ist der erste Hunger gestillt, kommen Sie entspannt im Restaurant an und können in Ruhe Ihre Essensauswahl treffen.

Nicht zu spät

Achten Sie darauf, dass Sie Ihren Restaurantbesuch für mittags oder den frühen Abend einplanen. Manchmal bietet sich ein Treffen direkt nach Feierabend an. Je später der Abend, umso weniger Zeit bleibt für die nächtliche Fettverbrennung. Außerdem riskieren Sie mit einem vollen Magen einen unruhigen Schlaf.

Getränke

Um die Verdauungssäfte nicht zu sehr zu verdünnen, sollten Sie mindestens 30 Minuten vor und nach dem Essen nicht trinken. Wenn es Ihnen unangenehm ist, kein Getränk zu bestellen, tun Sie dies gleich zu Beginn, noch bevor Sie Ihr Essen wählen. Mit einem stillen Wasser können Sie nichts falsch machen. Allerdings ist es auch kein Beinbruch, wenn Sie ein Gläschen Wein oder eine Weinschorle ordern und sich das Getränk in kleinen Schlucken zu Gemüte führen.

Essensauswahl

Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, um die Speisekarte zu prüfen und ein Gericht zu finden, dass möglichst gut zu Ihrem Stoffwechseltyp passt und nah an Ihren Empfehlungen liegt. Das Gericht muss nicht ausschließlich Lebensmittel enthalten, die für Sie laut Ernährungsplan optimal sind, aber es ist von Vorteil, wenn diese überwiegen. 
Sehen Sie davon ab, schon zu Beginn alle Gänge zu bestellen. Oftmals sind der Appetit und die Augen größer als Ihr Magen. Vielleicht stellen Sie nach dem Hauptgang fest, dass gar kein Platz mehr für ein Dessert übrig ist.

Vorspeise

Wenn Ihnen vorweg Brot mit Aufstrichen kredenzt wird, reichen Sie diese an Ihre Begleitung weiter oder lehnen Sie diese bei der Bedienung höflich ab. 
Als Vorspeise stellen Antipasti mit Gemüse oder Fleisch, leichte Suppen oder Salate eine gute Wahl dar. Vielleicht können Sie Ihre Begleitung davon überzeugen, gemeinsam eine Vorspeise zu teilen.

Hauptgang

Die ideale Hauptspeise besteht aus den beiden üblichen Komponenten – Eiweißen und Kohlenhydraten in Form von Gemüse. Hier wird doch in jedem guten Restaurant etwas für Sie dabei sein? Gegrilltes oder gedünstetes Fleisch, gedämpfter Fisch,  marinierter Tofu begleitet von Gemüse sind nur einige Varianten.
Bitten Sie den Kellner darum, anstatt der standardmäßigen Beilage in Form von Pasta, Reis, Kartoffel- oder Getreideprodukten etwas mehr Gemüse zu bekommen.
 
Achten Sie insgesamt auf eine schonende Zubereitungsart und sehen Sie von frittierten und panierten Speisen sowie schweren Soßen ab. Schön ist es, wenn die Soße extra gereicht wird, so dass die Dosierung Ihnen überlassen bleibt. 
Wenn Sie merken, dass Sie schon satt sind, obwohl Ihr Teller noch halbvoll ist, bitten Sie einfach darum die Reste einpacken zu lassen. Dies ist nicht nur förderlich für Ihr Wohlbefinden, sondern Sie freuen sich auch am nächsten Tag über eine leckere Speise.

Nachtisch

Der Nachtisch ist oftmals die Krönung eines gelungenen Menüs. Nicht selten ist die Lust auf Süßes aber schon durch einen kleinen Espresso nach dem Hauptgang verflogen. Wenn Sie auf das Dessert nicht verzichten möchten, wählen Sie eine der kalorienärmeren Varianten aus der Karte. Beispiele hierfür sind ein Fruchtsorbet, Obst oder eine Quarkcrème. Wenn es doch die Schokoladenmousse sein soll, teilen Sie mit Ihrer Begleitung. Der Gemeinsame Genuss verbindet!

Nach einer Stunde ist Schluss

Insgesamt sollte der Prozess der Nahrungsaufnahme nicht länger als eine Stunde dauern. Achten Sie auf gutes Kauen. Dies bedeutet, dass jeder Bissen 20 bis 30 Mal gekaut werden sollte. Das Sättigungsgefühl wird nicht nur schneller einsetzen, sondern auch Ihre Geschmackswahrnehmung wird sich dadurch intensivieren.

Bewegung

Statt die Nummer des Taxis zu wählen, machen Sie einen kleinen Spaziergang nach Hause. Dies verbrennt nicht nur Kalorien und fördert die Verdauung, sondern insbesondere am Abend sorgt die frische Nachtluft für einen besseren, erholsameren Schlaf.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen einen genussvollen Restaurantbesuch ohne Reue!

 

aus dem Wissensscahtz von:

http://www.gesund-aktiv.com/wissenswertes/heute-bleibt-die-kueche-kalt-ab-ins-restaurant/

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.