32 kg weniger – von Kleidergröße 52 auf 38


„Übergewicht kannte ich schon seit der Pubertät. Meine Mutter war übergewichtig, mein Vater hatte Diabetes. Genetisch bedingt, sagten die Ärzte. Ob Mayr-Kur, das FdH-Prinzip, die Kohlsuppen- oder Kartoffeldiät, ich kannte sie alle. Mit eisernem Willen trank ich in lauwarmem Wasser aufgelöstes Bittersalz, ass trockene Brötchen oder mittags und abends nur Kohlgerichte. Mal mehr, mal weniger purzelten daraufhin auch die Pfunde runter und rauf. Ich bin depressiv geworden, schlief abends um 19 Uhr bereits auf dem Sofa ein und kaufte mir „Zelt"kleider Grösse 50.

Dann lernte ich Irmgard Gräf bei einer Weiterbildung kennen. Sie war „meine" Frau, sie konnte mir das erklären, wonach ich schon immer suchte: Wie funktioniert mein Stoffwechsel. Wir telefonierten und e-mailten hin und her, sie in Würzburg, und ich in Bremen. Ihre Erklärungen öffneten mir die Augen und halfen mir zusammen mit dem Stoffwechselprogramm gesund+aktiv mich selbst zu verstehen und mich individuell richtig zu ernähren. Klar, ich war sehr konsequent und spürte bereits nach den ersten 14 Tagen, dass ich lebenslustiger und abends aktiver war - und - obendrein purzelten die Pfunde. Mit einigen Naturprodukten feuerten wir von Zeit zu Zeit den Stoffwechsel wieder an. Heute – nach 2 Jahren geniesse ich das Bummeln. Kleidergrösse 38 und 32 kg weniger. Ermutigend war für mich die online-Begleitung von Frau Gräf. Einfach Spitze!

 

Es ist mehr als nur abnehmen, es ist eine neue Perspektive gegenüber dem Leben und allem, was es bereithält, die in mir verändert ist."

 

Petra Fuchs, Bremen, 3. Juli 2011