Kaninchenfilet mit Bratbirne oder Löwenzahnsalat

 

Zutaten für 2 Portionen

220 g Kaninchenrückenfilet

3 Sch. Lamm- oder Putenschinken

2 Birnen (süß und weich kochend)

3 – 4 Pflaumen

1 rote Zwiebel

½ TL Kokosöl

10 g Butterschmalz

2–3 EL Sahne

Honig

3 – 4 EL Mandelsplitter

1 - 2 Stängel Thymian

Zitronensaft

Salz

Pfeffer

Zubereitung des Kaninchenfilets mit Bratbirne

Birnen halbieren, zwei Hälften aushöhlen und mit Zitronensaft beträufeln. Die beiden anderen Hälften zu Spalten oder Würfeln verarbeiten. Ausgehöhlte Birnen mit Honig einstreichen und bei 180°C für maximal 15 Minuten im Backofen dünsten. Anschließend warm halten.

Pflaumen entkernen und in Spalten schneiden. Pflaumenspalten mit etwas Honig und Öl in einer Pfanne anschwenken, dann Birnenstücke dazugeben. Danach abgedeckt beiseite stellen.

Das Kaninchenfilet pfeffern und in Butterschmalz rundum scharf anbraten. Herausnehmen und in fein gehacktem Thymian wälzen. Nun in Schinken einwickeln und mit Garn oder Zahnstochern fixieren. Erneut kurz rundum anbraten, dann in einer ofenfesten Form mit Deckel für 15 Minuten in den warmen Ofen legen, anschließend den Ofen abschalten.

Die Mandelsplitter kurz trocken anrösten und beiseitestellen. Jetzt die ausgehöhlten Birnen mit den Pflaumen- und Birnenspalten befüllen. Darüber die Mandelsplitter streuen und etwas Honig darauf träufeln. Die gefüllten Birnen noch einmal kurz in den Ofen geben und die Restwärme nutzen.
Die Zwiebel schälen, in Spalten schneiden und in etwas Butterschmalz glasig anschwitzen, aus dem Sud nehmen und warm stellen.

Das Kaninchenfilet aus dem Ofen holen und den Bratensaft in die Pfanne zum Zwiebelsud hinzugeben. Etwas Sahne unterrühren, mit Salz, Pfeffer und dem restlichen Thymian abschmecken. Das Filet in Tranchen aufschneiden und zusammen mit dem Zwiebelgemüse an der gefüllten Birne anrichten.

Rezeptvariation

Alternativ lässt sich dieses Gericht sehr gut mit Rinder- oder Lammfilet zubereiten.  

Geniessen Sie das Kaninchenfilet auch mit Fenchel-Löwenzahnsalat – diesmal ohne Birne

 

Rezept und Foto aus: www.gesund-aktiv.com